Kurzgeschichten

A
In der Berliner U-Bahn

U-Bahn-Esser

Die nette Motzverkäferin

Damenwahl

Die spitzen Schuhe

B
Im menschlichen Körper

Die tierischen Energiespeicher

Die Post des Körpers

C
Biograhisches

Der Auftritt

Der Maikäfer

D
Zur Zivilisation

Die Bedeutung des Nuckels

 

Das Sein.
Ein lebendes System kann nicht nichts tun.

 

 Philosophie lebender Systeme

Philosophie lebender Systeme.
Das System Mensch und der Kampf der Gene gegen die Evolution des Geistes.
Berlin. 2000. ISBN 3-00-004282-2

Die Hypothesen der Philosophie lebender Systeme

Kapitel 1. Theoretische Überlegungen zur Bildung eines Systems
1.1. Die Identität und die Systeme
1.2. Die Begrenztheit offener Systeme
1.3. Logische Folgen der Begrenzung eines Systems
1.3.1. Wertungen
1.3.2. Handeln
Selbsterhaltung
Ausdehnung
Kommunikationsprinzip, Auseinandersetzung und Vereinigung
1.3.3. Der Wille
1.4.  Besonderheiten sich bewegender lebender Systeme
1.5.  Das Setzen im Sinne von Fichte
1.6.  Zusammenfassung

Kapitel 2. Theoretische Voraussetzungen für die Entwicklung lebender Systeme
2.1. Gleichnis zur Entstehung lebender Systeme
2.2. Das Gesetz der Individualität
2.3. Die Notwendigkeit der Energiegewinnung
2.4. Der sichere Untergang lebender Systeme durch die Notwendigkeit der Energiegewinnung
2.5. Zwei Regeln zur Entstehung des Auges
2.6. Die Opfer-Regel (Masochismusregel)
2.7. Die ersten drei Evolutionsregeln
2.8. Die Vereinigungsregel
2.9. Gedankenexperiment zu den Entwicklungsregeln lebender Systeme
2.10. Freiheitsdrang und Forscherdrang
2.11. Der Begriff "Grenze"
2.12. Der Begriff "Selbstentfaltung"
2.13. Die Selektion
2.14. Die Umwelt

Kapitel 3. Das System Art
3.1. Das lebende System Art
3.2. Die Staaten
3.3. Die Identität einer Gruppe
3.4. Die Definition der Wahrheit
3.5. Die nationale Identität
3.6. Das Prinzip "Selbstentfaltung"
3.7. Das Prinzip "Zusammenschluss"
3.8. Die Entstehung der Gewalt
3.9. Die Entstehung der Kultur
3.10. Die Gruppenidentität
3.11. Die Bildung größerer "Einheiten" (Identitäten)
3.12. Das Arche-Noah-Prinzip
3.13. Die Aufgabenteilung
3.14. Die Verdrängung des "Bösen"
3.15. Die Identität der menschlichen Individuen
3.16. Die Abgrenzung lebender Systeme
3.17. Die Gesetze
3.18. Die Leitung eines Staates
3.19. Der Kommunismus und sein Scheitern
3.20. Das Geld
3.21. Die Selbstentfremdung
3.22. Die Revolutionstheorie lebender Systeme
3.23. Das Zukunftsproblem
3.24. Materielle Entwicklungsphasen eines lebenden Systems in der Welt
3.25. Theoretische Lösungsmöglichkeiten
3.26. Die Bedeutung der Systemebene
3.27. Das Raumproblem

Kapitel 4. Das System Mensch
4.1. Die Grenzen des lebenden Systems Mensch
4.2. Die Verhaltenssteuerung des lebenden Systems Mensch
4.3. Die Sprache67

Kapitel 5. Die Bedeutung nichtgenetischer Information für die Evolution
5.1. Was ist Evolution?
5.2. Das materielle Eigentum
5.3. Die Suche nach Neuem
5.4. Das geistige Eigentum
5.5. Die Evolution menschlicher Produkte
5.6. Die Evolution in den Wissenschaften
5.7. Die nichtgenetische Evolution künstlicher Systeme
5.8. Die Evolution erworbener Eigenschaften
5.9. Anpassung und Freiheit
5.10. Die Beendigung der genetischen Evolution

Kapitel 6. Der Krieg der Gene gegen die Individuen
6.1. Die Gene und der Krieg
6.2. Staat, Individuum und Religion
6.3. Die Geburt des Individuums und der Evolution des Geistes
6.4. Handlungen des Systems Mensch für das System Staat
6.5. Handlungen des Systems Mensch für sich
6.6. Handlungen des Systems Staat für das System Mensch
6.7. Handlungen des Systems Staat für sich und die Sterblichkeit des Systems Mensch als Gründe für den Untergang der Menschheit
6.8. Der Kriegsschauplatz
6.9. Der Krieg der Gene (Arten, Staaten) gegen die Individuen
6.10. Der Mensch ist die Krone der Schöpfung

Epilog

Literatur

Aufsätze Rudi Zimmermans im Internet

Übersicht über das Anliegen der Philosophie lebender Systeme.

Rede an die Menschen (2008)

Die Metamorphose des Menschen

Die Arbeitseinheiten (Werkstätten) des Menschen, seine Zellen

Die Denkfigur der Selbstentfremdung
ein Auseinandersetzung mit Marx, Fromm u.a.

Das Geistige
eine Auseinandersetzung mit Darwin, Freud und Steiner

Evolutionäre Erkenntnistheorie und Zivilisation

Das Gewissen des psychisch Gesunden, die natürliche Schuldreaktion
Das Gewissen ist angeboren und nicht anerzogen

[rudi deutschland] [Zivilisation] [Das System Mensch] [Die Datentransformation] [Philosophie lebender Systeme] [Impressum]
Blick_nach_links

Das Manifest 2010
der
Philosophie lebender Systeme

Hier gelangen Sie zu meinen Blog
Gesellschaftsphilosophie
und können direkt zu meinen Thesen Stellung nehmen.

Biologisch besteht die Erdbevölkerung aus Horden schwer bewaffneter Affen. Kann die Evolution des Geistes diese zu einer Menschheit einen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die Philosophie lebender Systeme in dem kürzlich erschienenen Buch:
Zivilisation als Fortsetzung der Evolution.
Die Entwicklung der Erdbevölkerung zum System Menschheit.

ISBN 978-3000247019

Hier können Siein dem Buch stöbern

Hier geht es zur Buchbestellung

(einfach hier klicken, dann gehts weiter)

Hier gibts Kurzvorträge zu Themen der Zivilisation:

Evolutionsprinzipien: Überproduktion und Selektion

Zivilisation: Ursache der Sesshaftigkeit

Beginn von Religion

Wer erst einmal etwa süber das System Mensch erfahren möchte, kann sich hier Kurzvorträge ansehen:

Der Mensch: Einordnung in die Gesellschaft durch positive Rückkopplung

Der Mensch:
Dominator-Effektor-Beziehungen

neu:

Die Metamorphose.
auch die Schöpfung neuer zusätzlicher körperexterner Organe des Menschen ist eine Metamorphose

Hier gehts zu einem Aufsatz über das Geistige, nämlich die Information und ihre Übermittlung. Die Informationstheorie der PhilS